TeleClub - Unterhaltung à la carte Mit TeleClub wird Ihnen seit 30. April 1982 eine neue Form der Unterhaltung ins Haus gebracht. TeleClub ist eine zusätzliche attraktive Dienstleistung auf Kabelfernsehnetzen.

Mit TeleClub wurde erstmals in Kontinentaleuropa das in den USA bereits mit Riesenerfolg eingeführte Pay-TV realisiert, das wir Abonnements-Fernsehen nennen.

Wir suchen Unterhaltung.
Wir brauchen Unterhaltung.
Wir lassen uns gerne von guten Filmen unterhalten.

Die TeleClub-Idee richtet sich in erster Linie an all jene, die – was immer auch die Gründe sein mögen – abends nicht regelmässig ausgehen können oder wollen, jene, die nicht die

Möglichkeit haben, sich alle sehenswerten neuen Filme im Kino anzuschauen. Jene, die trotzdem nicht auf ein interessantes, anspruchsvolles und aktuelles Unterhaltungsprogramm verzichten möchten.

TeleClub bringt seinen Mitgliedern hauptsächlich neuere Spielfilme – aber auch immer wieder gern gesehene und beliebte Klassiker – schweizerischer, gesamteuropäischer und amerikanischer Herkunft. TeleClub bringt seinen Mitgliedern jeden Monat zwanzig Spielfilme ins Haus, wovon jeweils zehn durch neue ersetzt werden.

Eine breite Palette von Filmen, die über einen Monat an verschiedenen Tagen und zu verschiedenen Zeiten mehrmals übertragen werden. Eben, damit sich jedes Mitglied sein individuelles Programm zusammenstellen kann.

Es hat sich nämlich gezeigt, dass bei einem grossen Teil der Fersehzuschauer ein akutes Bedürfnis besteht, ergänzend zu den im öffentlichen Fernsehen übertragenen Programmen, ein zusätzliches Programm zu empfangen. Damit hat jeder Fernsehzuschauer die Möglichkeit, sein individuelles Fernsehprogramm aus einer vergrösserten Palette auszuwählen.

Damit leistet die Schweiz einmal mehr Pionierarbeit in Europa und bietet mit dem Abonnementsfernsehen ihrem anspruchsvollen Publikum die Möglichkeit, jeden Tag etwas Nicht-Alltägliches im Bereich der Unterhaltung zu empfangen.